Raiatea 2014 - Reisebericht

Raiatea

Nach ein paar Tagen segeln wir über Nacht von Moorea hoch nach Raiatea hoch (100 sm / 180 km =  ca. 17 Stunden Fahrt) Wir wollen da die Werft besichtigen wo wir Anfang Juli unseren Katamaran an Land stellen wollen. Wie sieht es da aus, welche Infrastruktur hat es da oder eben nicht. Schliesslich werden wir die nächsten zwei Jahre hier viel Zeit verbringen. (Auswassern, Schiff zusammenpacken, Reparaturen und Wartungsarbeiten erledigen und wieder Einwassern). Für die Südsee sieht es da ordentlich aus und eine zuverlässige und kompetente Kundenbetreuerin bei CNI empfängt uns. Karin Schmidt spricht sogar Deutsch, was natürlich für uns sehr hilfreich ist. Sie haben ein etwas "lustiges" und aufwändiges System bis sie die Katamarane draussen haben und wir hoffen, dass so wie die Casa Bianca nun seit Mitte Juli da an Land steht, einen stärkeren Windstoss aushält. Von der Werft zum Hauptort muss man per Autostopp hin, laufen ist zu weit. Es hätte anscheinend einen Bus, aber niemand weiss wann der fährt ;-)

Nach unserem ersten Werftbesuch segeln wir in den Norden der Insel nach Uturoa und kaufen da im Gemüsemarkt und in den diversen Supermärkten ein. Die Boje, an die wir vor einer Marina anlegen kostet für zwei Nächte 12 Dosen Bier!!  Auch das ist Südseeparadies ;-)

Raiatea und die Insel Tahaa sind mit dem gleichen Riffgürtel umgeben. Wir motoren durch
die eindrückliche Passausfahrt von Tahaa im Nordwesten. Wir wollen nun noch für die restliche Zeit, die uns noch bis Mitte Juli bleibt nach Bora Bora. In der Ferne sichtbar ist man in 4-5 Stunden da.

Tahaa

Im Nordwesten der Insel können wir wunderbar zwischen zwei kleinen Motus "Toutou" schnorcheln. Am Abend geniessen wir an Bord den Sonnenuntergang über Bora Bora.

 Mehr von dieser Insel werden wir im Sommer 2015 erkunden, denn wir kommen dann wieder, um die Gesellschaftsinseln vertieft kennenzulernen.

 

 

 

Webseite erstellt durch
dynamic-duo webdesign / publishing Uetikon am See